Die Gewürzbibliothek


Bücher und viel mehr! Schmökern, staunen und studieren rund um Gewürze, Ernährung, Kochen und Genuss. Die Adalbert- Raps Bibliothek zur Gewürzgeschichte ist eine wissenschaftliche Präsenzbibliothek zum Thema Gewürze und zur Kulturgeschichte des Essens.

Ziel der Adalbert- Raps Bibliothek zur Gewürzgeschichte war und ist die Schaffung und Erhaltung einer möglichst repräsentativen Sammlung von kulturwissenschaftlich bedeutendem und wissenschaftlich auswertbarem Quellenmaterial zum Themenkreis Gewürze und der Kulturgeschichte des Essens.

Schwerpunkte dabei sind Botanik, Herkunft, Geschichte, Handel, Verarbeitung und Verwendung der Gewürze zum Essen und Trinken. Eine umfangreiche Sammlung von Kochbuchliteratur vom Beginn des 17. Jahrhunderts bis in die Neuzeit.

Was finden Sie bei uns?

Mehr als 12.000 Bücher und Zeitschriften zu den Themen Gewürze, Nahrungsmittel, Ernährung und Genuss!

Die Bibliothek beherbergt die nahezu komplette deutschsprachige Literatur zur Gewürzgeschichte und eine inzwischen umfassende deutsche Kochbuch-sammlung vom 17. Jahrhundert bis in die Neuzeit. Die Verwendung der Gewürze zu Heilzwecken wird nur am Rande berücksichtigt. Besonderes Ziel ist es, die Kulturgeschichte des Essens in Deutschland anhand von Kochbüchern zu rekonstruieren.

Selbstverständlich können Sie die Bibliothek jederzeit nach Voranmeldung nutzen.

Warum gibt es in Kulmbach eine Gewürzbibliothek?

Seit 1943 gibt es in Kulmbach das international bedeutende Gewürzunternehmen Raps (www.raps.de). Schon im Mittelalter war Franken mit Nürnberg ein Dreh- und Angelpunkt im internationalen Gewürzhandel. Nürnberg ist nicht weit entfernt und eine der wichtigen europäischen Handelsstraßen führte an Kulmbach vorbei in die europäischen Metropolen des Nordens und Ostens.

In den letzten Jahrzehnten hat sich Kulmbach zu einem Zentrum für Ernährung entwickelt. Namhafte Unternehmen der Nahrungsmittelbranche haben in Kulmbach ihren Firmensitz und mit dem Max-Rubner Institut und dem Kompetenzzentrum für Ernährung sind auch Wissenschaft und Forschung am Ort. Es lag also nahe, in Kulmbach die Gewürz- und Ernährungsgeschichte zu dokumentieren.